Wie findest Du Kiel?
1 Comment

  • Sabine - 2 years ago

    Ich wohne seit 40 J. in Kiel.
    MEin Sohn ist 19 u. hat bald sein Abi.
    Kiel hat sich sehr verändert in den letzten Jahren.
    Habe über 20 J. am Sùdfriedhof gelebt. War toll dort zu wohnen. Bis die Studenten den Stadtteil eingenommen haben.
    Sind bei Vermietern beliebt. stellen keine Ansprüche. Bezahlen viel Miete u. unterzeichnen des letzten Mietvertrag. Ist ja nur fùrs Studium, dann sind sie weg.
    Für Altmieter bedeutet das. Haus voller Studenten. Party, Lärm, viele Umzüge innerhalb des Hauses u. jedesmal billo Herrichtung durch den Vermiete. Das ist Schuld des Vermieters, er bevorzugt Studenten, kamn jedes mal teurere Miete kassieren u. Studenten kennen ihre Rechte nicht. Vermieter kann machen was er will oder auch nicht.
    Meist Altbaubauten, wo man hört wenn oben gepinkelt wird.
    Der Student feiert. Wenn er selber lernen muss. braucht er plotzlich Ruhe!
    Wenn man arbeitet u. sich aufs Wochenende freut, braucht man auch Ruhe. Und der Sohn muss zur Schule, muss auch schlafen u. lernen.

    Das klappt aber meist erst nach Jahren, wenn die neuen Mieter checken, ohne Rücksichtnahme hat keiner Ruhe.

    In die Schule gehen immet weniger Schüler aus dem Stadtviertel. weil Studenten meistens keine Kinder haben.
    Beim Einkaufen meist nur Studenten, die oft mehr Sprit als Essen kaufen.
    Kein Schnack mehr mit Bekannten. die man sonst immet getroffen hat. Keine kleinen Geschäfte mehr, Dönerbude u. Pizzalieferant, statt Kneipe oder Cafe.

    Und dann dies zur Schaustellung. Wir sind ein Paar, vielleicht nur Wochen. gucken auch alle. Geknutsche u. Gegrabsche aller orten.

    Man denkt. habt ihr kein Zuhause u. freut sich irgendwie " Young Love".
    Und sieht die Leute in 20 J., meistens nichts mehr mit YoungLove.

    Viele Studenten sind sonst ok., aber haben keine Ahnung von Mietrecht.
    "Einmal im Monat feiern ist erlaubt".
    Kompletter Blödsinn!
    Und viele interessiert der Nachbar nicht. Später wenn man mal was braucht, da erinnert man sich plötzlich.

    Und wenn man länger bleibt, fallen die Leute zum feiern plötzlich wrg u. mam hat das Haus voller Studente. Die Miete für die Bude ist viel zu teuer.

    Ich bin weggezogen. Auch weil der Vermieter immer dreister wurde u. ich ja einen Altvertrag hatte, mit Rechten und Pflichtrn für den Vermieter.

    Die Innenstadt geht kaputt. weil die älteren an den Stadtrand gedrängt werden.
    Nur noch Fastfoodketten, mit irren Preisen und Schnellfutter.
    Man war die Innenstadt früher voller Leben u. Einzelläden. Stadtbäckerei ist schon lange weg. Kein Flair. Nur noch Schnellschüsse und alles voller junger Leute. Laut. Kein Benehmen. Keinrn Sinn für Qualität. Überall der gleiche Einheitsbrei.
    Die Ämter, Wohnungsamt,keine Beratung mehr, alles geht den Bach runter und die Jungen merken es nicht. Weil sie es nicht anders kennen.

    Dann kann ich auch aufs Land ziehen u. im Gewerbegebiet einkaufen.
    Es ist traurig. Was ist aus Kiel geworden ist.
    Hauptsache jung, cool und schnell.
    Da mag kein älterer Kieler wohnen und die Studenten werden nur abgezockt.

    Ich beobachte das sehr genau und wenn ich mal was sage, hab ich gleich ne ganze Meute am Hals.

    Aber sich für heere Ziele einsetzen oder nur Fun!

    Und sich Toletanz auf die Fahne schreiben u. alles was Mainstream ist geil finden.

    Aber sich im normalen Alltag nicht die Bohne fùr seine Mitmenschen interessieren und dann interessiert sich auch niemand für dich, wenns mal nicht so läuft.

    Alles "neo" alles Schei.....!!;!!!!

    .

Leave a Comment

0/4000 chars


Submit Comment