Impfungen

Select up to 6 answers.

21 Comments

  • Netty - 4 years ago

    http://www.epochtimes.de/gesundheit/neue-studie-belegt-ungeimpfte-kinder-haben-signifikant-weniger-gesundheitliche-probleme-a2122670.html

  • Katharina - 4 years ago

    Ich habe meine beiden Kinder impfen lassen. Ich bin bis ich 20 war ungeimpft und hatte als Kind die Masern. Im August-in den Ferien mit 9 jahren. Was war ich traurig über 3 verlorene Ferienwochen.
    Meine Mutter hat mich nicht impfen lassen, weil ein gleich altes Baby 'angeblich' einen Impfschaden hatte. Irgendwas mit lebenslanger spastischer Lähmung hatte das Kind. Ich kann es nicht verivizieren,woher die Erkrankung kam.
    Aber gegen eine angstvolle Mutter lhatte es ein Kinderarzt im Jahr 1979 wohl schwer.

  • Alex - 6 years ago

    Vor 22 Jahren war das Impfen im Vergleich zu heute ja schon fast lächerlich.
    Mein Sohn bekam Mumps/Masern/Röteln, Tetanus und Kinderlähmung. Bei den Meningokockken bin ich mir grad nicht sicher.
    Keuchhusten wurde damals von unserem Kinderarzt, wegen schlecht verträglichem Impfstoff, nur Kindern verabreicht die schon Fremdbetreut wurden oder größere Geschwister hatten. Somit fiel er durchs Raster und bekam den Keuchhusten prompt mit elf Monaten. Das hätte ich uns gern erspart, war nicht schön.
    FSME gabs damals auch nicht für Kinder, das wurde dann ein paar Jahre später nachgeholt.

  • Annett - 6 years ago

    Nicht Stiko, sondern unsere Kinderärzte impfen SIKO (also den sächsische Sonderweg (Masern)) und hoffen nun, dass die Masern einen Weg um die Krippe/ Kita meines Sohnes machen oder wir ggf. die 2. Impfung dann ganz schnell nachholen können.

  • Francine - 6 years ago

    Ich wohn zwar schon immer in einem FSME-Risiko-Gebiet und war/bin sehr viel draußen unterwegs, aber die Impfung hat ich dermaßen schlecht vertragen, daß nach der 2. Gabe einfach Schluß war und nie wieder aufgefrischt wurde. Meine Neurodermitis ist nach den FSME-Impfungen immer aufgeblüht, daß alles zu spät war. Wenn ich mal eine Zecke habe (habe wohl das "nicht so wohlschmeckende Blut" meines Vaters geerbt und von daher eher selten welche gehabt ;-) ), notier ich mir das und beobachte mich und die Stelle genau. ToiToiToi, bisher ist nie was passiert - Antibiotika vertrag ich nämlich auch nicht alle *g*
    Windpocken und Röteln hatte ich.
    Ansonsten bin ich als 70ger-Kind total durchgeimpft (wobei ich letztens gesehen habe, Masern wurde wohl nur einmal...?!... werd ich beim nächsten Hausarztbesuch mal nachfragen).

  • Britts - 6 years ago

    Hallo,

    Rota gabs noch nicht, Hep, glaube ich, noch nicht als Kombi und WiPo-Empfehlung gab es auch noch nicht. Hep wurde nachgeimpft, WiPo hatten beide ohne nennenswertes Aufsehen.

    Trotz gründlich durchgeimpfter Kinder bin ich durchaus nicht der klassische Alles-auf-jeden-Fall-Impfbefürworter.
    Mag daran liegen, dass ich selbst als 1964erin Masern, Mumps, Röteln, WiPo hatte - ebenfalls ohne weitere Nebeneffekte, und somit lebenslang immun bin. Ich weiß, dass ich vielleicht nur Glück gehabt habe und dass es auch noch so was wie gesellschaftliche Verantwortung gibt, dennoch gelingt es mir, speziell bei WiPo und Röteln nicht, panisch zu hypen.
    Nur als Erklärungsversuch.

    LG,
    Britta

  • Daniela - 6 years ago

    Kind (15 Monate) bis auf FSME und Grippe geimpft. Die folgt noch, wenn es beginnt, im Wald/Garten zu spielen. Steptokokkenimpfung laut unserer Ärztin bisher noch nicht in NRW empfohlen. Wenn dies umgesetzt wird, wird das Kind direkt geimpft, insbesondere, weil wir Reisevögel sind. Deshalb auch Meningokokken alle 3 Stämme geimpft. Alles war uns sehr wichtig, da die Fremdbetreuung bereits im Alter von 10 Monaten gestartet ist.

  • Sogrades - 6 years ago

    Haben Hep B und Windpocken bis jetzt weggelassen (Kind ist 20 Monate alt). Folgende Gründe: konnten allgemein erst später (5 Monate verzögert) mit dem impfen beginnen da wir ein paar Miese Begleitumstände hatten... die Kleine hat von Geburt an keine Schilddrüse (Hypothyreose) und musste 4,5 Monate einen Fettweisgips bzw. Tübinger Schiene tragen. Bei dem Gips gabs null Akzeptanz... Daher wieder runter, wieder anlegen.... Da wollten die Ärzte nicht impfen (!!!) obwohl wir gleich lt. Empfehlung loslegen wollten. Hep B und Windpocken werden dann vor KiGa Eintritt nachgeholt.

  • Simone - 6 years ago

    Alles + Rota + FSME. Die Masernimpfung haben wir in Absprache mit dem Kinderarzt früher als STIKO-Empfehlung machen lassen, da Kind(er) in die Kinderkrippe gingen, die leider auch ungeimpfte Kinder aufgenommen hat. So wollten wir das Risiko einer Ansteckung minimieren.

    Was mich aber sehr interessieren würde, lieber Kinderdok: Wie steht es mit der neuen Meningokokken-Impfung? Machen oder nicht? Derzeit ist die ja noch nicht STIKO empfohlen und wird auch noch nicht von der Krankenkasse abgedeckt. Ein Kinderarzt empfiehlt sie, der andere nicht. Was meinst du?

  • Katrin - 6 years ago

    Keine rota bei uns, da die kleine erst mit 3 in den kiga geht hielt ich es nicht für notwendig, bis jetzt auch noch nicht bereut ich hoffe das bleibt so. Sollte ein geschwisterchen folgen wird das aber wohl rota-geimpft, weil die große dann ja wahrscheinlich schon im kiga ist und sowas eher mal heim bringt.

  • Christine - 6 years ago

    Gleich wie Andre, der erste Post. Rota bei der Großen weggelassen, Ostern 9 Monate später im Krankenhaus verbracht, aufgrund der "Begleitumstände" (nicht wegen der Krankheit!) die Kleine auch gegen Rota impfen lassen. Hep. B haben beide nicht, werde ich aber wohl vor Schuleintritt nachholen.

  • Andre - 6 years ago

    Rita hatten wir uns bei der grossen gespart und das dann ein halbes Jahr später mit 10 Tagen Krankenhaus teuer bezahlt. Der Kleine hat gleich alles nach Plan gekriegt, das einzige bei dem ich dazu neige, von der Stikoempfehlung abzuweichen ist die HPV-Impfung. Aber die Entscheidung hat noch etwas Zeit ( auch um mich weiter zu informieren).

  • Anonym - 6 years ago

    Unser Kinderarzt in der Schweiz empfiehlt die Windpockenimpfung nicht. Die Krankheit ist ja nicht schlimm und zieht keine Folgeschäden nach sich. Oder liege ich da falsch?

  • Corsa - 6 years ago

    Rota wurde damals (*2007,*2008) noch nicht empfohlen. (Den Kh-Aufenthalt dazu hätte ich uns gerne erspart).
    Hep-Impfung auf dringende Empfehlung der Ki-Aerztin aufgrund des damaligen Wohnortes (Frankfurt bzw. dessen Hbf-Umgebung).
    Keine Grippe-, keine Zecken-Impfung.

  • Rena - 6 years ago

    Ob meine Kinder die Windpockenimpfung haben, weiß ich leider nicht mehr (sie sind heute 19 und 16 Jahre alt). An eine Rota-Empfehlung kann ich mich leider nicht erinnern. FSME ist nicht gemacht, (hoffe, das heißt so) HPV bei meiner Tochter nicht durchgeführt, genausowenig Grippe-Impfungen. Sonst immer das, was der jeweilige Kinderarzt (wir haben mehrfach gewechselt) empfohlen hat.

  • Larissa - 6 years ago

    Die einzige Impfung, die ich ein bischen skeptisch sehe, ist die gegen Windpocken. Die Impfung verhindert ja auch nicht eine spätere Gürtelrose. Wie ist denn die Meinung der anderen hierzu (die des Kinderdocs würde mich natürlich ebenfalls interessieren ;-))?

  • Heike - 6 years ago

    Ich hätte gerne die Impfung gegen Rota-Viren machen lassen, aber anscheinend sind unsere Kinder(*02.02.2013) dafür schon zu alt?! Das wurde nie von einem Kinderarzt angesprochen.

  • milchcreme - 6 years ago

    Die Meningokokken Impfung wurde vom Kinderarzt übergangen. Auf Nachfrage wurde mir erläutert wie unwahrscheinlich eine Infektion ist. Ich wollte sie trotzdem fürs Kind haben, habe es aber bisher nicht durchsetzen können. Eigentlich ist er ein toller Kinderarzt, aber bei dieser Impfung beiße ich auf Granit. Es soll wohl ein neuer Impfstoff kommen, der wird dann verabreicht.

  • Maria - 6 years ago

    Unsere Kinderärztin hat empfohlen, Hep B später zusammen mit Hep Aß zu impfen, da unser Kind erst mit 18 Monaten in die Krippe geht. Dafür haben wir jetzt auch zusätzlich Meningokokken Typ B. Kind ist 14 Monate.

  • fraubruellen - 6 years ago

    Zu schnell geklickt: dafür haben wir fsme und grippe noch zusätzlich. und meningokokken

  • fraubruellen - 6 years ago

    Als mein jüngster in dem alter war, war in der schweiz zumindest rota noch nicht quf dem plan. Dafür haben w

Leave a Comment

0/4000 chars


Submit Comment